Erektile Dysfunktion

  • Definition

    Die erektile Dysfunktion oder ED ist die mangelnde Fähigkeit, eine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Zu den Ursachen zählen Medikamente, chronische Krankheiten, Durchblutungsstörungen im Penis, zu viel Alkohol oder Erschöpfung.

  • Symptome

    Wenn Sie nicht in der Lage sind, eine ausreichende Erektion für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, leiden Sie möglicherweise unter ED.

  • Ursachen

    Erektile Dysfunktion ist ein körperliches Leiden, das durch medizinische, mentale oder emotionale Probleme beim Mann ausgelöst werden kann. Zu den Ursachen zählen Depressionen, starker Alkoholkonsum, bestimmte Medikamente, Stress, Angstzustände, erhebliche Gewichtszunahme und allgemeine Probleme mit der Gesundheit oder dem Lebenswandel.

  • Risikofaktoren

    Wussten Sie, dass Diabetes und Bluthochdruck mit erektiler Dysfunktion im Zusammenhang stehen können? Als Ursache für ED kommen zahlreiche Lebensstilfaktoren und gesundheitliche Probleme infrage. Die Zusammenhänge zu verstehen ist wichtig, da die richtige Behandlung von Diabetes, Bluthochdruck und Gewichtsproblemen Ihr Leben verlängern kann.

    Erektionsprobleme können ein Frühwarnsignal für ernsthaftere gesundheitliche Probleme sein, etwa Herzkrankheiten und Diabetes. Egal was Ihre ED verursacht – Ihr Arzt kann Ihnen helfen.

  • Vorbereitung auf Ihren Termin

    Höchstwahrscheinlich sind Sie nicht der erste Mann, der mit seinem Arzt über dieses Problem spricht. Laut der Massachusetts Male Aging Study haben mehr als die Hälfte aller Männer zwischen 40 und 70 bereits von Erektionsschwierigkeiten berichtet.

    Seien Sie Ihrem Arzt gegenüber so ehrlich wie möglich und geben Sie ihm alle Informationen, die Sie haben. Ihr Arzt möchte wahrscheinlich Folgendes von Ihnen wissen:

    • Wann haben Sie zum ersten Mal festgestellt, dass Sie Erektionsschwierigkeiten haben?
    • Haben Sie morgendliche Erektionen?
    • Welche Medikamente nehmen Sie ein?
    • Haben Sie andere Symptome oder gesundheitliche Probleme festgestellt?
    • Rauchen Sie?
    • Fühlen Sie sich ängstlich oder deprimiert?
    • Wie gehen Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin mit Ihren Erektionsschwierigkeiten um?
  • Untersuchungen

    Da es viele verschiedene Ursachen für ED gibt, kann Ihr Arzt mit unterschiedlichen Untersuchungen das Leiden diagnostizieren und seine Ursache feststellen.

    Nach der Untersuchung und Befragung kann Ihr Arzt zahlreiche unterschiedliche Tests anordnen, um etwa Ihr Blutbild, Ihren Blutzuckerspiegel, Ihre Leber- und Nierenfunktion usw. zu überprüfen.

  • Diagnose

    Die Ursache der ED kann vorübergehend sein, beispielsweise Stress, Ermüdung oder schnelle Gewichtszunahme. Für eine eindeutige Diagnose sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

    Dieser wird Ihnen möglicherweise raten, in Ihrem Leben einige Dinge zu verändern, etwa:

    • regelmäßig Sport zu treiben
    • Ihr Gewicht zu reduzieren
    • sich gesünder zu ernähren
  • Behandlung und Medikation

    Die gängigste Behandlung für ED sind Medikamente. Diese eigenen sich jedoch nicht in jedem Fall für alle Patienten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über das Aries Gerät von Dornier.

    In manchen Fällen kann eine Operation oder sogar ein Implantat erforderlich sein, dies betrifft jedoch nur die stärksten Fälle von ED.

Diese Website enthält allgemeine Informationen zu medizinischen Leiden und Behandlungen. Alle Informationen stammen von webmd.com. Sie stellen keinen medizinischen Rat dar und dürfen nicht als solcher behandelt werden. Wenn Sie spezifische Fragen zu einer medizinischen Angelegenheit haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder einen anderen professionellen Gesundheitsdienstleister. Weitere Details finden Sie auf der Seite Medizinischer Haftungsausschluss.